#1 Abhilfe bei "richtigen" Problemen mit der Kardanwelle von Grobi 28.12.2016 19:04

avatar

Hallo ihr,
ich habe mich entschieden ein neues Thema aufzumachen und meinen Tipp nicht am Ende eines älteren untergehen zu lassen.

Mein hinteres Kardangelenk hatte sich dermaßen verabschiedet, dass sich die Hülse des einen Nadellagers in der Gabel-Öse (für die es bestimmt einen mir unbekannten Fachbegriff gibt) gedreht hat und somit das neue Kreuzgelenk nicht mehr zentriert darin montiert werden konnte.

Kurz hinter der Grenze in Dänemark gibt es eine kleine Firma, die sich auf Kardanwellen spezialisiert hat. Dort hat man mir für insgesamt 250.- (und einen Sixpack Flens, den ich aber freiwillig spendiert habe):
- die Gabel abgeschnitten und eine neue eingeschweißt
- den Flansch aus einem Rohling neu gebaut, da der alte ebenfalls schon zu viel Spiel in der einen Öse hatte
- ein richtig robustes Kreuzgelenk eingebaut (aus irgend einer industriellen Anwendung, habe nur verstanden, dass es das einzige ist, das diesem Anwendungsfall genügt - es soll mein Auto definitiv überleben)
- das Gleichlaufgelenk abgenommen, die Verzahnung nachgearbeitet (hatte etwas Spiel), montiert und das Gelenk gefettet
- natürlich gewuchtet
- und hübsch schwarz lackiert ist sie auch noch.

Läuft bis jetzt super-sauber, und das Klacken beim Lastwechsel ist auch fast weg.

Falls von euch mal jemand in ähnlich verzweifelter Lage ist, kann ich gerne die Kommunikation übernehmen.

Hier die (einfache) Website der Firma: http://www.kardan-service.dk/

Grüße, Grobi

#2 RE: Abhilfe bei "richtigen" Problemen mit der Kardanwelle von Skippy 28.12.2016 20:22

avatar

Gut zu wissen, vielen Dank.
Der Kardan scheint ja so ein bisschen das Sorgenkind unserer feines Busse zu sein.

#3 RE: Abhilfe bei "richtigen" Problemen mit der Kardanwelle von BraveStarex 28.12.2016 21:03

avatar

Danke für den Tipp :-)

#4 RE: Abhilfe bei "richtigen" Problemen mit der Kardanwelle von Fraenzman 29.12.2016 18:25

avatar

"Der Kardan scheint ja so ein bisschen das Sorgenkind unserer feines Busse zu sein"

neben den korrodierten Klimaleitungen, Klimatrockner, Unterdruckdose für Allrad, Antenne, Schwellerrost, Rückfahrsensoren, usw...

aber wir lieben ihn!

#5 RE: Abhilfe bei "richtigen" Problemen mit der Kardanwelle von Grobi 29.12.2016 21:56

avatar

Echt so!

#6 RE: Abhilfe bei "richtigen" Problemen mit der Kardanwelle von Skippy 30.12.2016 00:35

avatar

Zitat von Fraenzman im Beitrag #4
"Der Kardan scheint ja so ein bisschen das Sorgenkind unserer feines Busse zu sein"

neben den korrodierten Klimaleitungen, Klimatrockner, Unterdruckdose für Allrad, Antenne, Schwellerrost, Rückfahrsensoren, usw...

aber wir lieben ihn!


Klima braucht man nicht
Unterdruckdose ist Wartungsmangel
Antenne ist ersetzbar (und muss beim Schnorchel sowieso weg)
die Schweller ... *seufz*
Rückfahrsensoren hab ich nicht und brauch ich nicht

Yeah!

#7 RE: Abhilfe bei "richtigen" Problemen mit der Kardanwelle von Fraenzman 30.12.2016 20:54

avatar

und die rostenden Plastikseitenleisten (mit Metallkern ;-) hab ich auch schon ersatzlos runtergerissen... ;-)))

Yippie!

#8 RE: Abhilfe bei "richtigen" Problemen mit der Kardanwelle von Grobi 31.12.2016 09:54

avatar

Wie sah es darunter aus (Kleberückstände? Wie entfernt?)? Ich habe mich das nämlich noch nicht getraut.

#9 RE: Abhilfe bei "richtigen" Problemen mit der Kardanwelle von Fraenzman 01.01.2017 16:58

avatar

war kein Probem, ich habe sie einfach runtergezogen und dort wo sie gut gehaftet haben mit einer "Holzspachtel" zwischen Blech und Leiste nachgeholfen.
Kaum Rückstände von Kleber, den Rest kannst du mit Klebstoffenterner o.ä. entfernen...
Hab auch nichts mehr draufgeklebt, fällt kaum auf.

(jetzt sind wir aber schon ein bisschen weit weg vom Originalthema dieses Threads... ;-))))

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz