#1 Allrad will nicht von haederli 24.07.2012 11:49

avatar
Hallo !
ich habe zur Zeit ebenfalls Probleme mit den zuschalten des 4x4!

Ich habe mir ein Festo Zylinder eingebaut, nur habe ich die Montage durch die Garage erledigen lassen. Habe mir dann zwei Näherungsschalter eingebeut, original von Festo, so das mir die Position des Kolben bekannt ist. Die zwei LED habe ich bei der Innenleuchte eingebaut!
http://www.youtube.com/watch?v=k5nuOHrz0zA

Nun zum Problem !!
Bein einschalten des 4x4 geht gar nichts, nach langen hin und her, habe ich den Wagen vorne aufgebockt und die Zuschaltung manuell gemacht. Beim hin und her schieben des Stiftes, ca. 10mm, ist zeitweise ein Widerstand zu spüren, wenn gleichzeitig am Vorderrad gedreht wird. Aber die vorderen Räder lassen sich immer drehen ohne dass eine Sperrung auf der Achse ist!

Kann es sein, dass da mechanisch was defekt ist?

Danke für eure Hilfe !!
#2 Re: Allrad will nicht von Andreas 24.07.2012 12:41

avatar
hallo grüß dich philip,

-so kannst die mechanik des freilaufes am einfachsten überprüfen, -ohne aufbocken...
....der freilauf-schalt-bolzen koppelt lediglich die vordere kardan am vorderen differential zu/ab, -das vordere differential selbst bleibt offen.
-stell dein auto bei 2wd einfach normal auf den boden, -dann solltest du bei eingeschobenen freilauf-schalt-bolzen die vordere kardanwelle mit der hand drehen können. -bei gezogenem freilauf-schalt-bolzen solltest die vordere kardanwelle NICHT drehen können. -wenn das so ist, ist die mechanik der freilaufsperre o.k.

dann lege den allrad ein, und du solltest die vordere kardanwelle bei eingeschobenen freilauf-schalt-bolzen NICHT mit der hand drehen können. -wenn doch, dann liegt der defekt "rund ums" zwischengetriebe (mechanik/elektrik)....

grüße,
andreas

ps: ich bin jetzt mal davon ausgegangen, dass du pneumatikzylinder, magnetventile und vakuumpumpe mit schläuchen bereits überprüft hast und dort alles ok ist..., -sprich, dass dein pneumatikzylinder beim allradschalten den bolzen hin und her bewegt..... (oder ist genau dort was defekt? -schläuche,ventile,pumpe,zylinder...?)

und noch was: tolle kontrolllamperl!!!!


-ahhh, sehe gerade den charly online! grüßegrüße
#3 Re: Allrad will nicht von haederli 24.07.2012 14:27

avatar
hallo Andres, danke für deinen Beitrag!

wenn ich das richtig verstehe, dann ist der Bolzen, der mit der Vakuumdose betätigt wird, nur dazu da, die Radnaben zu sperren. Dann wird also der Allrad, mit den Zusatz neben dem Getriebe geschaltet, wo auch die Kardanwelle zum vorderen Diff geht.

Aber, wenn der Bolzen gezogen ist, dann dürften die Räder der Vorderachse nur zusammen drehen!

danke
#4 Re[2]: Allrad will nicht von Reinhard 24.07.2012 14:46

avatar
haederli>wenn ich das richtig verstehe, dann ist der Bolzen, der mit der Vakuumdose betätigt wird, nur dazu da, die Radnaben zu sperren.

Ja, das ist korrekt.

Einen Beitrag weiter unten hat Charly nochmals schön beschrieben, wie das mit dem Allrad funktioniert, wie die Schaltreihenfolge ist und wo sich die entsprechenden Teile befinden:

http://starex-4x4.communityhost.de/thread/?thread__mid=901405562


Grüße
Reinhard
#5 Re: Allrad will nicht von haederli 24.07.2012 15:08

avatar
Ich habe es mal getestet, beim zuschalten des Allrad, kann die Kardanwelle vom Getriebe zur Vorderachse nicht mehr gedreht werden. Das bedeutet, dass der Allrad OK ist.
Wenn ich aber den Bolzen ziehe, dann müssten ja die Vorderräder nicht mehr drehbar sein, wenn der Wagen aufgebockt ist, ist aber leider so!


Was mir aufgefallen ist, das der Festozylinder so montiert wurde, dass der Bolzen immer gezogen war. Was hat das für Folgen ??????

Danke !
#6 Re: Allrad will nicht von Andreas 24.07.2012 15:11

avatar
hallo philip,
-neinneinnein, -an den radnaben wird bei den neueren starexen nichts geschaltet, bei unseren rexen sind die vorderen antriebswellen standardmäßig fest mit der radnabe verbunden! -unsere radnaben sind also genaugenommen immer "gesperrt", -unsere rexe haben keine freilaufnaben, sondern ein CADS-system..., welches im zweiradbetrieb verhindert, dass sich die vordere kardan mitdreht, -antriebswellen und innereien des vorderen differentialgehäuses drehen sich bei unseren rexen auch im zweirad-betrieb immer mit!
-der freilauf koppelt lediglich die vordere kardan am differential zu/ab, das differential bleibt dabei immer offen! -deshalb kannst du unter bestimmten bedingungen auch ein rad bei gezogenem bolzen drehen, -UND DAS IST OK!

der "zusatz" ist das zwischengetriebe und dort findet die untersetzung statt und die vordere kardanwelle wird per elek. stellmotor an/abgekoppelt. -die vordere kardan wird also sowohl im zwischengetriebe an/abgekoppelt, wie auch an der vorderachse an/abgekoppelt...

-hoffe ich habe da jetzt keine "dreher" drin, -bei dem "antriebswirrwarr"

grüße,
andreas


-ZUSATZ: -wenn dein bolzen immer gezogen war, -dann hätten dir deine lämpchen das doch anzeigen müssen......????? -hat aber weiter keine negativen auswirkungen!!! -außer er war nur halb gezogen und die verzahnung hat sich "abgeschrappt" -dann hast beim "zylindermonteur" ein paar kisten bier gut!!!!

-NOCH EIN ZUSATZ: mach den test genau so wie ich es im vorigen beitrag ohne aufbocken beschrieben habe, -denn wenn räder in der luft hängen, kommt das ergebnis darauf an, ob du nur eine seite aufgebockt hast oder ob die ganze vorderachse in der luft hängt....
#7 Re: Allrad will nicht von haederli 27.07.2012 11:38

avatar
hallo und Danke für Deine Hilfe !

Ich wollte als erstes die Feder im Festo Zylinder an die richtige Position setzen, da habe ich leider feststellen müssen, dass viel Wasser drin ist. Muss aber sagen, dass ic zur Zeit keinen Unterbodenschutz montiert habe. Ich denke, dass das Wasser auch vom Motorraum angesaugt wird, bei Regen zum Beispiel. Beim letzten zusammen bau des Zylinder, habe ich die zwei Lippen beschädigt, kostet mir mal wieder 120 sFr., mit Festo Feder und zwei abgewinkelte Vakuumananschlüsse.

Daher habe ich mir die Überlegung gemacht, das ich das System nur dann mit Unterdruck betreibe, wenn ich den Allrad auch benötige. Die Zuleitung zu den Magnetventile unterbreche und nur dann öffne, wenn der Allrad benötigt wird.
Oder eine elektrische Vakuumpumpe zu montieren.
Beim ausschalten, würde ich eine Verzögerung von 15 - 30min einbauen.

Was auch möglich wäre, beim Vakuumzylinder, pro Leitung, ein Behälter(Rohr) mit Magnetventile, so das im Rohr gesammelte Kondenswasser abfliessen kann.

Sicher machbar, aber mit Arbeit verbunden.

Nächste Woche werde ich den Festo Zlinder montieren und dann sehe ich, ob der Allrad geht.

Danke !!!!
#8 Re: Allrad will nicht von Andreas 27.07.2012 12:35

avatar
hallo philip,
-also ist die verzahnung in der freilaufbox der vorderachse doch ok?? -also kannst du durch händisches herausziehen die kardanwelle zuschalten???

-bevor du dir nen neuen festo-zylinder kaufst und noch zusätzlich nen wahnsinns aufwand betreiben willst das kondenswasserproblem usw. in den griff zu bekommen, kann ich dir nur raten auf charlys bowdenzug umzurüsten!!!

-was du da vor hast, wäre mir viel viel viel zu viel aufwand.......... -das gesamte unterdruck-schaltsystem hat derart viele schwachstellen, dass man einfach nur froh sein kann wenn man es los ist!!!! die hyundais haben sich da echt verzettelt beim konstruieren!!! -ich finde perfekt konstruiert ist etwas dann, wenn es sich nicht weiter reduzieren lässt....

grüße,
andreas
#9 Re: Allrad will nicht von Reinhard 27.07.2012 13:32

avatar
Noch eine Bemerkung von mir: Mathias (hirsel) hat seine Festo-Zylinderlösung, nach deren Ausfall auf dem Starex-Treffen im Mai, auch gegen den Bowdenzug von Charly getauscht.....


Grüße
Reinhard
#10 Re: Allrad will nicht von Grobi 27.07.2012 16:27

avatar
Von mir nochmal ein Tipp, wie einfach die Mechanik der Vorderachse testen kannst: Wenn du Allrad abgeschaltet hast, unter dem Auto den Stift am Vorderachsdiffi ziehen und mit einem Schraubendreher o. ä. Hebel die Kardanwelle drehen - dann muss das Auto sich bewegen (Antrieb über die Vorderräder).
Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz