#1 Neue Bleche am Rex von Maxl 02.02.2015 23:30

avatar

Hallo,

ich wollt euch mal Teil haben an meinem aktuellen Projekt:
Und zwar hab ich nach dem Winter mal meinen Rostbefall genauer angeschaut und musste erschreckt feststellen, dass sich unter dem Lack an mehreren Stellen teils handgroße "Eingriffe" gebildet haben.... Bzw. ich habe selber mit Hilfe von Finger und Schraubenzieher mehrere Löcher ins Blech? pieken können.
Es waren die wohl üblichen Stellen: Kotflügel hinten und Schweller vorn und hinten. Bzw. es stellte sich schnell raus, dass eigentlich der gesammte Schweller durchgegammelt war. Und das ganze schön symmetrisch an beiden Seiten.
Hier sind ein paar Einblicke in das Übel:






Ich also zur Selbsthilfewerkstatt meines Vertrauens, die auch vollwertige Reparaturarbeiten anbieten. Nach kurzer Absprache und Begutachten der Problemzonen war klar, dass das wohl genug Blecharbeiten für ein ganzen Tag bereithält.... mein Gefühl wurde langsam mulmig.

Nach den ersten Flex-Arbeiten, bei denen ich allein schon aus Interesse anwesend war, stellte sich das Problem für mich noch schlimmer dar, als oberflächlig gehofft.
Kurz um, die Schweller waren innendrin KOMPLETT bröselig. PLUS die Kotflügel waren auch schlimmer als gefürchtet.
Hier nochmal paar Fotos:





Dann begann die wahrlich magiergleiche Aufarbeitung des Karosseriebauers. Ich als unerfahrener Hobbyschrauber glaubte meinen Augen kaum was da möglich ist. Nach wenigen Stunden nahm der Schweller wieder Form an und ich konnte mir langsam vorstellen, dass das wieder alles wird.

Na um das Ende vorwegzunehmen, nach 10 Stunden dauerflexen, schleifen und vor Allem Schweissen sah der Rex wieder nach vollständigem und funktionstüchtigem Auto aus.
Hier die Fotos von den wieder vollständig aufgebauten Schwellern und Kotflügeln:







Nachdem ich nun beruhigt mein Rex wieder in Empfang genommen hab, musst ich malwieder feststellen: Es ist unglaublich, was sich alles reparieren und zusammenschweissen lässt.
Für die dies interessiert, ich bin jetz zwar 600 Euro ärmer, dafür hat der Rex jetz gefühlte 2 Kilo weniger Rost und dafür etwa 1,5 m2 neues Blech.

Jetz gehts dafür an die nächsten Schritte, sprich spachtel, schleifen und Farbe ruff. Und da die Lackierung untenrum (also der dunkelgraue Streifen) jetz sowieso nacharbeiten benötigt.... hab ich mich dafür entschieden den gesammten unteren Teil in schwarz matt zu lackieren.

Hierfür speziell an Luky?: Du hattest doch deinen Rex untenrum mit Korrux 3in1 schwarz gemacht. Was kannst du denn über das Korrux als Decklack berichten. Wie lackiert sich das Zeug denn, Streichen, Rollen, Spritzen? und wie is die Farbe denn so im Farbton...?

Werd natürlich über die weiteren Schritte berichten...

Gruß Max

#2 RE: Neue Bleche am Rex von Maxl 02.02.2015 23:52

avatar

Mhhhhh wenn ich das mit dem Einfügen der Fotos noch hinbekommen würde......mhhhhhh
Hab sie auf jeden Fall schon mal hochgeladen in der Bildergalerie.

#3 RE: Neue Bleche am Rex von Lupo 03.02.2015 07:27

avatar

Netter Beitrag, zumal es alle von uns mal trifft und treffen wird. Die 600€ sollte einem die Kiste schon wert sein, auch wenn noch Folgekosten für Endarbeiten dazukommen.

Das mit "untenrum" schwarz interessiert mich grundsätzlich auch in naher Zukunft.

Grüße und Daumen hoch für scheinbar gelungene "Vorarbeiten"

Lupo

(Mist, war grad in Berlin vor wenigen Tagen... hätte man ja mal...)

#4 RE: Neue Bleche am Rex von Luky 03.02.2015 08:44

Wir haben Brantho Korrux einfach auf den leicht angeschliffenen Lack aufgerollt und waren sehr überrascht, wie einfach das war.
Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Die Oberfläche ist gleichmäßig und seidenmatt. Das Zeug ist aber eher zäh als hart.
Beim Auftragen lieber mehrere dünne Schichten und dazwischen gut abtrocknen lassen, eine hochwertige Schaumstoffrolle zahlt sich aus.
Brantho Korrux 3in1 ist keine schnelltrocknende Farbe, das ist ihr Hauptnachteil und großes Hindernis beim professionellen Einsatz.
Wenn man die Frontstoßstange mit ihrer doch etwas zerklüfteten Form mitlackiert, empfiehlt sich zusätzlich eine möglichst kleine Rolle.
Mit Spritzen hatten wir keine Erfahrung, Korrux soll dafür aber auch nicht wirklich geeignet sein. Beim Auftragen mit dem Pinsel erhält man keine gleichmäßige Oberfläche und eine eher dicke Schicht, für den Unterboden ist das aber egal bzw. sogar wünschenswert. Dort haben wir aber zuerst eine Schicht "Brantho Korrux Nitrofest" in einem anderen Farbton (Grau war am billigsten) aufgetragen, damit man Beschädigungen leichter sieht.

#5 RE: Neue Bleche am Rex von Lupo 03.02.2015 10:16

avatar

leicht angeschliffen ist ok... aber wie hast Du abgeklebt, um ne saubere Kante zu "errollern"... einfach mit Krepp oder mit Spezialband oder oder oder? Wie sauber sind denn letztlich die Übergangskanten geworden? Fotos?

Liebe Grüße, Lupo

#6 RE: Neue Bleche am Rex von Luky 03.02.2015 10:21

Abgeklebt wurde mit einem einfachen Malerkrepp. Die Stoßstangen haben wir abgeschraubt. Die Kanten sind sauber.

#7 RE: Neue Bleche am Rex von Lupo 03.02.2015 10:44

avatar

jo, danke für diese Info... allerdings ziehe ich in Erwägung, auch die komplette Kotflügel(umrahmung) aus Korrosionsschutzgründen mitzunehmen... hmmmm... die Fläche dann aber soweit anzuheben, bis eine gerade Linie entsteht... puh. Auch nur die Umrandung extra auf 2-5 cm zu machen - könnte natürlich bissi doof aussehen... dennoch - Deine "weiß-schwarz"-Optik finde ich ganz schick...

Grüße, Lupo

#8 RE: Neue Bleche am Rex von Gerry 03.02.2015 15:14

avatar

Sehr guter Bericht Maxl! Halte uns bitte auf dem Laufenden.

Genau das Selbe steht bei mir auch noch an. Werde aber damit erst im Frühjahr/Sommer beginnen. Weiters sollte man auch etwas Geld für Eisstrahlen und (bei besonders rostigen Stellen) Sandstahlen in die Hand nehmen, sonst frisst sich der Rost in ein paar Jahren wieder durch.

Mein großes Vorbild diesbez. ist sowieso der LUKY !!
Sein Bericht über eine Starexrestaurierung ist schon sehr gut geworden und vorallem eine sehr gute Vorlage zum Nachahmen.

#9 RE: Neue Bleche am Rex von Maxl 06.03.2015 14:14

avatar

So mittlerweile ist der nächste Schritt vollbracht.
Habe den Rex untenrum schwarz lackiert. hierbei bin ich Lukys Beispiel gefolgt und hab Brantho Korrux (nitrofest) in matt schwarz mit der Rolle aufgetragen. Die verwinkelten Stellen an den Türen dann mit dem Pinsel. Vorher natürlich erstmal ne ordentliche Runde Spachtelmasse verarbeitet, um die Schweissnähte an den Schwellern und Radkästen zu verbergen und die Übergänge sauber und glatt zu bekommen.
Für meinen ersten großen Spachteleinsatz ist es ziemlich gut geworden.




Das lackieren mit der Rolle ging besser als ich es mir vorgestellt habe. Es ergibt eine satte gleichmässige Deckung schon nach dem ersten Anstrich. Ich habe dann noch eine zweite Runde drübergerollt.
Die Stoßstangen hab ich erstmal original gelassen, teils aus Faulheit.... dafür jedoch gleich noch die Hutze auf der Motorhaube schwarz gesprüht.

Das ergebniss sieht jetz so aus:



Nächster Schritt ist nun den Unterboden von Rost und allem anderen zu befreien und mit Brantho Korrux 3in1 zu streichen. Am liebsten würde ich dafür ja sandstrahlen. Doch mangels Equipment bzw. bezahlbarem Dienstleister, werd ich wohl mit Drahtbürsten, Flex und Schleifmaschine anrücken...

Soweit erstmal,
Gruß Max

#10 RE: Neue Bleche am Rex von Fenris 06.03.2015 19:56

avatar

Eisstrahlen finde ich gut und das ist eigendlich bezahlbar.

Gruss

#11 RE: Neue Bleche am Rex von Lupo 08.03.2015 18:32

avatar

Schön und gut geworden... aber ne technsiche Frage...

Zum Rollern wirst Du ja wohl sauber abgeklebt haben?

ABER: Du mußtest doch sicherlich den zu überrollenden Lack vorher anschleifen? Das mußt ja eigentlich genauso sauber an DER Kante bewerkstelligen, die Du dann hinterher eben rollerst... abkleben und dann schleifen macht doch sicher das Abklebeband kaputt... und ohne Klebeband hast keine saubere Linie?

Wie hast das gemacht?


Lupo

#12 RE: Neue Bleche am Rex von Maxl 10.03.2015 17:31

avatar

Ja abgeklebt hab ich auch ganz einfach mit Malerband. Dann mit nem feinen Schleifpapier von Hand den alten Lack angeschliffen. Das ging ziemlich schnell, kaputtschleifen geht immer schneller....
Natürlich konnte ich nicht bis zum lezten Millimeter an die Kante ranschleifen.... Aber das Klebeband wurde an manchen Stellen auch mitüberschliffen ohne zu beschädigen.
Also eigentlich ging das mit kleben und anschließendem Schleifen ganz unproblematisch...

#13 RE: Neue Bleche am Rex von Gerry 28.04.2015 17:26

avatar

Zitat von Fenris im Beitrag #10
Eisstrahlen finde ich gut und das ist eigendlich bezahlbar.


Eisstrahlen wäre super zumal es alles Weiche wie Unterbodenschutz, Wachs usw. entfernt. Da prallt das Eis nicht ab und holt dir jegliches Zeugs runter. Was es nicht kann ist den Rost zu entfernen. Da ist wieder das Sandstrahlen (mit anschl. Grundieren) besser.

Wenn möglich dann erst Eisstrahlen und anschl. die rostigen Stellen Sandstrahlen. Ist aber ne Preissache.
Bei uns kostet Unterboden Eisstrahlen um die 600 bis 800.- und Sandstrahlen inkl. Grundierung ebenso. Ein Sandstrahler wollte sogar 1000.- inkl. Steuer haben

Ich hab jetzt nur Sandstrahlen lassen und ein recht gutes Ergebnis erhalten.

Lg

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz