Seite 2 von 3
#26 RE: Injektoren von Andreas 14.04.2015 11:40

avatar

Hallo grüß Dich Frank,
-ist wirklich sicher, dass wirklich ganz sicher alle vier Injektoren gleichzeitig betroffen sind?????? -Haben sie Dir die Messprotokolle jedes einzelnen Injektors gezeigt???? -Liegt wirklich jeder einzelne Injektor außerhalb seiner Parameter????
Wenn wirklich gaaanz sicher ALLE VIER Injektoren auf einmal betroffen sind, dann liegt das Problem/Defekt eher in ner Verunreinigung des Railsystems (z.B. Metallabrieb Hochdruckpumpe)! -Dann helfen Dir auch keine Austauschinjektoren, denn dann kommt das gleiche Problem sofort wieder!!!! -Solltest unbedingt abklären, bevor Du in vier neue Injektoren investierst....

-Neue Injektoren bekommst für ca. 250,- € pro Stück. -Mit Neuteilen generalüberholte und geprüfte Injektoren bekommst für ca. 150,- € pro Stück...

-Laut Ersatzteilliste passen folgende Injektoren:

OE-Nr.: 33800-4A150 (Bosch: 0 445 110 279, 0 986 435 182; ASHUKI: Y234-05O; LIZARTE: R0986435182; SIDAT: 81.395; VEMO: V52-11-0010)
OE-Nr.: 33800-4A160 (Bosch: 0 445 110 279, 0 986 435 182; ASHUKI: Y234-07O; FISPA: 81.395; LIZARTE: R0986435182; SIDAT: 81.395; VEMO: V52-11-0010)
OE-Nr.: 33800-4A170 (Bosch: 0 445 110 279, 0 986 435 154, 0 986 435 182; FISPA: 81.395; LIZARTE: R0986435182; SIDAT: 81.395; VEMO: V52-11-0010)
OE-Nr.: 33800-4A000 (Bosch: 0 445 110 091, 0 986 435 154; ASHUKI: Y234-02O; LIZARTE: R0986435154; NPS: K926A07; TEAMEC: 810 174; VEMO: V52-11-0001; WAT: W0445110091, W0445110092)
OE-Nr.: 33800-4A000Y (ASHUKI: Y234-02O); VEMO: V52-11-0001)

Ich habe Dir alle mit den original Hyundai Ersatzteilnummern verknüpften Injektoren, -auch von Alternativherstellern rausgesucht. -Da gibt es viele Überschneidungen..... -ist normal....

-Wenn Du Injektoren mit anderer Kennung als die derzeit eingebauten nutzt, müssen die Injektoren mit dem Hyundai-Diagnosegerät im Motorsteuergerät angemeldet werden!

Die Injektoren mit der OE-Teilenummer 33800-4A150, 33800-4A160, 33800-4A170 sind für den Froschrex ab Bj 2005, die Teilenummern 33800-4A000 und 33800-4A000Y passen für den Schlitzaugen- UND den Froschaugenrex.... -ist etwas verwirrend, -kennen wir ja.......


Grüße,
Andreas

#27 RE: Injektoren von BraveStarex 14.04.2015 17:25

avatar

Viele Dank für die Tipps. Ich werde mal schauen was sich machen lässt.

Liebe grüße
Frank

#28 RE: Injektoren von Andreas 16.04.2015 16:40

avatar

Hallo Frank, hallo zusammen,
Diesel-Technik-Biberach bietet bei ebay auch ne Überprüfung der eingesendeten Injektoren für 9,- € pro Stück an.... -Ist ja vielleicht was für Dich.... -und wenn die Deine Injektoren eh schon haben, würde ich mir sie auch dort gleich instandsetzten lassen. -Ich selbst kenne die Firma aber nicht, kann also nicht aus eigener Erfahrung sagen, ob die gut sind..... -preislich finde ich das Angebot aber sehr ansprechend.... -da verliert so ein Injektordefekt gleich an Schrecken....

Grüße,
Andreas

#29 RE: Injektoren von BraveStarex 16.04.2015 17:12

avatar

Hallo Andreas danke für die ausführliche Aufführung.

Das Problem Bei meinen Injektoren ist das sie stark korrodiert sind/ waren durch Wasser im Kraftstoff.

Liebe grüße Frank

#30 RE: Injektoren von overlander 12.05.2015 21:53

Hallo zusammen
auch schlechte Nachrichten aus der Schweiz. Bei mir muss ebenfalls der 3. Injektor ausgetauscht werden. Die Werkstatt verlangt CHF 1000.- für Material und 2000.- für die Arbeit (man komme halt schlecht ran und müsse mit Schwierigkeiten rechnen)! Ich bin sprachlos!

Dass unser Tüv auch noch verlangt, dass alle Bremsschläuche getauscht werden müssen, weil altersschwach und blasenbildend, macht meine Freude auch nicht grösser :-/

Gruss Rolf

PS: der EURO ist ja fast 1:1 zum CHF

#31 RE: Injektoren von BraveStarex 13.05.2015 05:57

avatar

Servus Freunde, Also bei mir sind nun alle 4 injektoren überholt und wieder montiert worden. 2 waren total hinüber. Und die anderen beiden schon stark angerostet, waren aber noch funktionsfähig... Ich habe trotzdem alle vier machen lassen. Hat mich abzüglich der anderen kosten 1100 Euro gekostet, ich denke das geht. @ oveoverlader: Also von schlecht rannkommen war bei mir bei keinem injektor die rede. Liebe grüße Frank

#32 RE: Injektoren von overlander 14.06.2015 16:31

Hallo zusammen,
jetzt ist bei meinem Starex auf dem 3. Zylinder ein Ersatzinjektor eingebaut (Original Hyundai 33800 4A150: CHF 995.-- plus Arbeit CHF 670.--). Aber leider zieht der Motor nicht mehr richtig, im unteren Drehzahlbereich "ruckelt" er und leistungsmässig ist der Unterschied wirklich spürbar. - Schlechte Aussichten für die Ferien!
@BraveStarex: mit dem sogenannten "Schletzer" (=Wurfhammer) kann man offenbar beim 3. Zylinder nicht arbeiten, weil der Platz fehlt. Viel WD40 und viel Geduld haben aber genützt, sodass sich der Injektor lösen liess.
@ Andreas: Muss auch ein Original-Injektor elektronisch "angemeldet" werden? Gibt es eventuell eine Kalibierung pro Injektor? Ich frage mich, warum ich nach dem Austausch weniger Leistung habe.

Viele Grüsse
Rolf

#33 RE: Injektoren von Grobi 29.06.2015 16:58

avatar

Ich hatte vor ca. 1 Jahr bei 140.000 einen unrunden Lauf nach dem Kaltstart. Das habe ich auf Anraten meiner Hyundai-Werkstatt mit Diesel Motor-Systemreiniger von Liquimoly wegbekommen.
Aber: Seit ca. 2 Jahren habe ich einen etwas erhöhten Verbrauch von ca. 1 - 1,5 l (bei sonst sauberem Motorlauf), wofür ich heute gerade die Ursache gefunde habe: 1 - 2 Injektoren laufen laut Tester nicht ganz sauber, was durch die anderen beiden kompensiert wird, somit insgesamt erhöhte Einspritzmenge.
Wie sind denn so eure Erfahrungen mit den generalüberholten Bosch-Düsen aus Biberach? Und bekomme ich mit denen evtl. Probleme von wegen der Anmeldung im Steuergerät? Habe den 2006er mit 150.000 km.

#34 RE: Injektoren von BraveStarex 29.06.2015 20:15

avatar

Hallo overlader, die Symptome klingen wie bei mir. Und bei mir waren die injektoren verrostet. Und haben nicht mehr richtig auf gemacht.
Liebe grüße Frank

#35 RE: Injektoren von overlander 30.06.2015 07:34

Hallo zusammen
nach über 6 Wochen hin und her läuft mein Starex wieder. Nach dem Austausch des Injektors hatte er keine Leistung mehr, qualmte und ruckelte im unteren Drehzahlbereich. Der Mechaniker überprüfte alle elektronischen Daten und die Rückflussmengen der Injektoren waren alle gleich. Warum also keine Leistung? Es war offenbar die Klappe der Abgasrückführung welche verhockt war (wie sagt man das auf deutsch? verklebt, verkokt? jedenfalls Russrückstände, welche das öffnen und schliessen der Klappe verhinderten). Die Demontage und Reinigung war nochmals recht zeitaufwändig. Aber jetzt sind wir wieder zufrieden mit der Leistung.
Wie bereits beschrieben mussten wir wegen dem über-pinggeligen schweizer TÜV noch alle Bremsschläuche austauschen. Diese waren aber als Originalersatzteil in der Schweiz nicht verfügbar (nur 2WD-Version ist an Lager). So haben wir nun "custom made" Bremsschläuche - mit den entsprechenden Kosten.
Schliesslich hat sich noch ein ABS Sensor verabschiedet und musste getauscht werden
- Nun ist aber mal gut! Ich möchte gerne wieder mal pannen- und sorgenfrei fahren!!

Viele Grüsse
Rolf

#36 RE: Injektoren von Luky 11.09.2015 11:25

Hat jemand Erfahrungen mit Injektorenreiniger / Systemreiniger zum beimischen beim Tanken? Könnten die Problemen vorbeugen?

#37 RE: Injektoren von BraveStarex 11.09.2015 17:50

avatar

Hallo Luky,

Also ich habe es mal probiert damals wo meine injektoren noch Probleme gemacht haben...
Und habe null Unterschied gemerkt.

LG Frank

#38 RE: Injektoren von Emma 06.06.2016 10:27

avatar

Hallo zusammen,

leider habe ich mich die letzte Zeit nicht mehr wirklich blicken lassen, einfach zu viel beruflich eingespannt..
Leider muß ich aber jetzt gleich auch eine Frage in die Runde werfen:
Bei meinem Rex hatte ich letzte Woche Dienstag einen starken Leistungsabfall, mehr als 50Km/h ging nicht....ab zur Werkstatt, Injektoren überprüft, Steckverbindungen überprüft und teils erneuert.
Danach wieder alles gut.....ganze 7km lang....gleiche Problem wieder, Leistungsabfall, abschleppen zur Werkstatt, dort auf dem Hof fuhr der Rex noch 10m, dann ging immer der Motor aus.....
Ist dieser Leistungsverlust eine typischer Hinweis auf evtl. defekte Injektoren, oder auch wie oben beschrieben evtl. Klappe der Abgasführung??
Die meisten Leidensgenossen haben ein "ruckeln" beschrieben, was bei mir noch nicht aufgetaucht ist.
Danke euch schon im Voraus für Hinweise und Tipps, brauche meinen Rex unbedingt beruflich und würde mich natürlich auch freuen, wenn es nicht unbedingt die sauteuren Injektoren sind.
Ach ja: Laufleistung: 160.000km, EZ: 05/07

Grüße
Carsten

#39 RE: Injektoren von Andreas 06.06.2016 19:30

avatar

Hallo grüß dich Carsten,
-ich antworte hier mal weiter auf Deine Mail.....

In wie weit ist denn gesichert, dass wirklich der Injektor selbst defekt ist und nicht nur die Leitung/Stecker/Steuergerät ??? -Konnten Fehlercodes ausgelesen werden? und wenn ja welche?
Hat die Werkstatt die Motortestfunktion mit dem Diagnosegerät durchgeführt? -Was kam dabei raus?????

Fehler rund um die Injektoren lassen sich jedenfalls sehr gut eingrenzen und finden, -vorausgesetzt man hat das richtige Diagnosegerät (Hi-scan Pro oder gleichwertiges...) -und interpretiert die Ergebnisse/Fehlercodes richtig... (Ein Fehlercode ist immer nur ein Hinweis, nicht unbedingt der Fehler selbst... -sagt der Fehlercode z.B. "Injektor Nr.3", kann der Injektor an sich absolut in Ordnung sein und nur z.b. das Injektorkabel/Stecker nen Wackler haben... -Habe es schon öfters miterlebt, dass Werkstätten dann munter Injektoren auswechseln, -an einen Wackler aber gar nicht denken....

Serienmäßig sind Injektoren mit dieser OE-Nr.: 33800-4A160 mit Y Kennung im FroRex verbaut. -Wenn Du einen solchen wieder verbaust, muss nichts im Steuergerät angemeldet werden. Es passen aber auch 33800-4A150 (X) und 33800-4A170 (Z) und weitere... -die müssen dann im Steuergerät angemeldet werden.

Eine ebay-Suche zum passenden Injektor für Deinen Rex bringt folgende Ergebnisse, -die günstigeren sind generalüberholt, die etwas teureren sind fabrikneu, -kannst dir aussuchen....
http://www.ebay.de ...........

Viel viel Erfolg,
Andreas

#40 RE: Injektoren von Emma 08.06.2016 11:11

avatar

...so, nun Neuigkeiten von der Werkstatt!
Nach dem ersten Gespräch, das jeder Injektor € 1.300,- kostet habe ich meiner Werkstatt die Infos von Andreas (LAndreas: danke dir dafür) zukommen lassen.
Jetzt folgender Sachverhalt: Werkstatt hat festgestellt, das Nr. 2 und Nr. 3 Druckabfall haben, diese seien zu tauschen.
Schön und gut, Werkstatt würde die Injektoren kaufen (so zw. 250,- und 300,-je) auch einbauen, aber:
sie können, da sie das Gerät nicht haben, die Injektoren nicht (wie Andreas oben geschrieben hat) ans Steuergerät anmelden.....
Überlegung: wie weiter verfahren?!?!? Kann nur Original-Hyundai-Werkstatt die Injektoren anmelden?
Gibt es da noch eine andere Möglichkeit?
Ich kann natürlich meine Werkstatt alles einbauen lassen,- aber was dann?
Rex zur Hyundai-Werkstatt bringen (schleppen) zum anmelden??
Sind dies Injektoren (OE-Nr.: 33800-4A160 mit Y Kennung ) welche keine Anmeldung benötigen wesentlich teurer?
Dann hätte ich nicht das Problem des Anmeldens ans Steuergerät..

Danke für sachdienliche Hinweise im voraus!!!

Gruß Carsten

#41 RE: Injektoren von Andreas 08.06.2016 13:51

avatar

Hallo Carsten,
-zwei Injektoren gleichzeitig??? -Druckabfall bedeutet, dass die Injektoren nicht mehr richtig schließen, was auch Schmutz/Abrieb im Leitungssystem bedeuten kann....
-muss aber nicht... -und davon gehen wir mal aus... -Wäre interessant, wie die Werkstatt das gemessen hat....., denn es gibt keinen Fehlercode, der einen Druckabfall pro Injektor anzeigt, -es gibt nen Injektor-Fehlercode mit "LOW", das bezieht sich aber auf den Stromkreis, NICHT auf den Druck..... -Evtl. haben sie aber auch nen Rückflussmengenvergleich gemacht, -dann lässt sich ein offen hängender Injektor identifizieren. -Na, die Diagnose der Werkstatt wird schon passen.

-Bis jetzt haben wir leider noch keine erschwingliche Hi-scan Pro Alternative gefunden, die auch Injektoren im Steuergerät anmelden kann.
33800-4A160 ist erste Wahl für nen Austauschinjektor, -aber alle anderen von mir genannten gehen genauso. Du kannst ohne weiteres ne ganze Zeit auch mit nem nicht korrekt angemeldeten Injektor ganz normal fahren! -Ich kann Dir dann bei Gelegenheit das Anmelden im Steuergerät machen bzw. überprüfen, ob alles passt. -Ihr müsstet aber vor dem Einbau genau vermerken oder fotografieren, was alles oben auf dem Injektor steht, -und auch die Teilenummer wäre gut. -Die Daten sind fürs Anmelden im Steuergerät nötig.

-Ich fahre übrigens morgen Mittag fast bei Dir vorbei und hätte etwas Zeit, -und mein Hi-scan Pro habe ich im Auto liegen...... -Ich will der Werkstatt aber natürlich auch nicht dazwischenpfuschen.... -kannst mich gerne anrufen.

Grüße,
Andreas

#42 RE: Injektoren von BraveStarex 08.06.2016 15:29

avatar

Hallo Andreas. Wie merkt man denn ob die Injektoren richtig angemeldet sind?

Und wenn man es nicht merkt warum ist es dann von Nöten?

Ich frage weil ja bei mir damals auch in einer freien Werkstatt die Injektoren getauscht worden. Die hatten auch kein highscan.

Laut Rechnung wurden die einfach nur getauscht.

Gruß Frank

#43 RE: Injektoren von Andreas 08.06.2016 16:44

avatar

Hallo Frank,
bei nicht korrekt angemeldeten Injektoren kann es laut Werkstatthandbuch zu Problemen bezüglich der Motorleistung und der Emissionswerte kommen, -ist zwar nicht schön, aber auch nicht so tragisch.... -zumindest nichts wirklich ernsthaftes...., -aber man sollte schon darauf achten, dass die richtige Injektorklasse eingetragen/angemeldet ist. -Denke/hoffe die Werkstatt hat bei Dir Injektoren der gleichen Klasse ersetzt, dann muss auch nichts am Steuergerät angemeldet werden....

Gruß,
Andreas

#44 RE: Injektoren von BraveStarex 08.06.2016 17:03

avatar

Ok danke für die Info.

Und im Nachhinein heraus finden ob sie richtig angemeldet sind geht nicht?

Gruß Frank

#45 RE: Injektoren von Andreas 08.06.2016 17:40

avatar

-doch geht schon, musst oben die Bezeichnung auf den Injektoren ablesen/fotografieren und dann mit dem Hi-scan Pro schauen, was im Steuergerät eingetragen ist....
Es gibt drei Injektorklassen beim Rex:

C1 = 33800-4A150 = X
C2 = 33800-4A160 = Y (serienmäßig verbaut)
C3 = 33800-4A170 = Z

-das sind jetzt die "Standardinjektoren", es passen aber auch noch andere, z.B. 33800-4A000 und 33800-4A000Y...

-es sind nur bestimmte Kombinationen aus X,Y und Z zulässig, wobei immer mindestens 2 Y Injektoren vorhanden sein müssen und maximal 2 mal X oder 2 mal Z Injektoren in der Kombination vorkommen dürfen.......

#46 RE: Injektoren von Emma 14.06.2016 09:06

avatar

Servus und guten Morgen liebe Gemeinde,

bei mir gibts auch wieder Neuigkeiten: Injektor 3 wurde getauscht. Momentan läuft der Rex, aber meine Frage an Andreas:
muß ich den anmelden? Werkstatt hat mir folgende Nummer genannt: 3901 1243 55625
Mehr nicht.... versuche gerade noch mehr infos heraus zu bekommen.
Oder reicht diese Nummer aus?

Liebe Grüße

#47 RE: Injektoren von Emma 14.06.2016 10:21

avatar

Neuigkeiten zu den Neuigkeiten:
verbaut wurde Bosch OE-Nummer: 33800-4A150.
Wie ich Andreas verstanden habe muß dieser angemeldet werden. Wie lange kann ich mit unangemeldet fahren?
@Andreas: fährst du am Freitag zum "Schnitzel-Essen" und, wann würdest du hier vorbeirauschen?
Habe Freitag abend einen Termin, aber evtl. klappt es ja zeitlich...

Danke im Voraus.
Gruß
Carsten

#48 RE: Injektoren von Andreas 14.06.2016 11:09

avatar

Hallo Carsten,
freut mich, dass Dein Rex wieder fährt!
Ja, ich fahre am Freitag zum Schnitzeln, -und ist kein Problem bei Dir nen Zwischenstopp (ca. 18 Uhr) einzulegen.... -dann können wir den Injektor im Steuergerät anmelden. -Kannst bis Freitag den Rex ganz normal fahren, -brauchst Dir nichts denken....

Viele Grüße,
Andreas

#49 RE: Injektoren von Emma 26.06.2016 11:59

avatar

Servus liebe Gemeinde,

eine kurze Frage: bei meinem zweiten Starex (Laufleistung: 162000km) ist auf der Autobahn (mein Kollege ist gefahren) bei 130km/h, linke Spur!! der Motor einfach ausgegangen!!
Zum Glück hat er sich (Irschenberg) rückwärts auf den Standstreifen rollen lassen können. Ein paar Minuten gewartet dann wieder gestartet und weiter (ohne Probleme) bis nach München gefahren.
Kein Leistungsverlust, als ob nix gewesen war....
Kann so etwas mit den Injektoren zusammenhängen?
Oder habt ihr da (aus Erfahrung, etc.) evtl. einen anderen Lösungsansatz??

Freue mich über hilfreiche Ideen.... brauche den Rex so dringend und es ist ein komisches Gefühl, wenn man nicht weiß, wann er sich das nächste Mal verabschiedet, und ob überhaupt...

@Andreas: Hyundai Werkstatt hat Injektor 3 bei meinem anderen Rex problemlos angemeldet.

Gruß

Carsten

#50 RE: Injektoren von Andreas 27.06.2016 10:08

avatar

Hallo Carsten,
freut mich, -nachdem es bei uns neulich ja zeitlich nicht geklappt hat, dass Dein Injektor nun im Steuergerät angemeldet ist!!

Klingt nach Motornotabschaltung, -und ja, ein Problem "rund um Injektor" kann die Ursache sein. Die Notabschaltung kann UNVERMITTELT UND OHNE WARNLEUCHTE greifen, -das ist in den Werkstattunterlagen zum Rex FALSCH dokumentiert.... -in jedem Fall wird dann aber ein Fehlercode abgespeichert. -Also lass möglichst schnell mit Hi-scan Pro/GDS/CASCADE auslesen, durchtesten und vor allem lass Dir die Ergebnisse/Fehlercodes sagen! -Dann kann man sehen, ob es eher ein mechanisches oder elektrisches Problem ist und entsprechend weiter verfahren....... -Über kurz oder lang kommt der Fehler wieder......!

Grußgruß,
Andreas

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz