#1 Injektoren der Einspritzanlage von mika68 28.12.2010 17:41

Hallo,
ich habe seit gestern meinen Starex bei einer Hyundai-Vertragswerkstätte zur Reparatur. Der Grund hierfür war dass mein Fahrzeug nach dem Anlassen des Motores (aber erst nach dem vor 500 km erfolgten 90tkm Kundendienst) sehr stark nach Diesel roch. Ich war der Meinung dass das eventuell durch Diesel im Motorraum kommen würde, der durch das austauschen des Kraftstoffilters eventuell austrat.
Am 23.12 kam bei einer Autobahnfahrt das Problem hinzu dass mir innerhalb von 20 Kilometern der Motor schlagartig 2x ausging wie wenn er keinen Sprit mehr kriegen würde bzw. Luft ziehen würde. Ein herbeigerufener Pannendienst hatte in seinem ODB2 Tester den Fehler "Kraftstoffsystem undicht". Da mein Fahrzeug vor 500 km bei der 90tkm Inspektion war, dachte ich zuerst an einen nicht korrekt montierten Kraftstoffilter, da dieser ja auch erneuert wurde....leider rief heute die Wekstatt an und teilte mir mit dass 3 der 4 Injektoren defekt wären und tropfen würden. Neupreis eines Injektors 480,00 Euro oder über Bosch direkt im Austausch 220,00 pro Stück. Lieferung der Injektoren erst ab 3.1.2011 möglich. Der Einbau wäre folglich erst am 04.1.2011 möglich.
Hat jemand von euch ähnlich Erfahrungen mit seinen Injektoren gemacht?
Komisch kommt mir nur vor dass auf einen Schlag 3 Stück defekt sein sollten....alle 3 von heute auf morgen....

Gruss Micha
#2 Re: Injektoren der Einspritzanlage von FloRex 29.12.2010 12:49

avatar
Hi Micha,
warum sollen die Düsen kaputt sein?
Ich würde erstmal die Meinung einer unabhängigen, vertrauenswürdigen Werkstatt einholen. (Falls Du selbst kein Bastler bist)
Ansonsten:
1. den Filter prüfen - vielleicht wurde gepfuscht und eine Dichtung nicht oder falsch eingebaut, das Gewinde überdeht etc. Oder die Entlüftung ist undicht, oder die Handpumpe...
2. Düsen gehen nicht einfach kaputt - dass kann viele Ursachen haben, u.a. Verkoken oder Dinge wie Wasser im Diesel, Schmutz (durch extrem unsachgemäßen Filterwechsel ) usw.
3. Falls es wirklich die Düsen sind:
Düsen ausbauen, gucken ob sie verkokt sind, bzw. Öffnungsdruck und Spritzbild prüfen, einstellen.

Aber mit nur 90 tkm schliesse ich die Düsen - wenn nicht ein grober Fehler begangen wurde - als Ursache erstmal aus.
Viel wahrscheinlicher ist, dass irgendwo Luft angesaugt wird - und es im Stand irgendwo raustropft (Gestank). Guck mal genau die Kraftstoffleitungen an - und auch die Einspritzleitungen von der Einspritzpumpe zu den Düsen.

Welches Baujahr ist Dein Rex? CRDI?

Gruß!
Flo
#3 Re: Injektoren der Einspritzanlage von LoP 29.12.2010 13:11

avatar
hallo Micha,
das ist ja ne traurige Mitteilung, die du uns da machst.
Ich habe gerade meine dritte Jahresinspektion vor den Feiertagen machen lassen.
Das lief ganz normal ab, aber zusätzlich ca. 200 € wurden für neue Bremsbeläge fällig,
vermutlich aufgrund meiner Sandfüllung der Bremsen im Offroad-Park.
Alles zusammen hat es etwa 900,- € gekostet, also keineswegs billig.

Allerdings möchte ich dann auch nichts mehr an den Injektoren haben, das sind ja wirklich
Schweinepreise!! Mir hat der CRDI-Motor noch nie zuesagt, ich mußte ihn leider mit kaufen.
Ich habe jetzt knappe 30.ooo km runter, und danke schon mal für die Vorwarnung.
Bleibt zu hoffen, dass die Düsen noch lange nachzukaufen bleiben.
Bei meinem Rex war ja damals nur der Kabelstecker lose. Was für ein Glück.

Schon bei meinem Bremsproblem habe ich darüber nachgedacht, ob es nicht sinnvoll wäre,
die ausgebauten Teile von der Werkstatt zurück zu fordern, nicht weil ich denen nicht trauen würde, obwohl man hätte auch eine Möglichkeit, nachträglich zu prüfen zu lassen, ob eine
Maßnahme denn notwendig gewesen ist, sondern um Teile vorzuhalten, für schlechte Zeiten,
wenn man von Hyundai mal nichts mehr bekommen kann.
Manches Teil ist vielleicht doch noch wieder aufzuarbeiten, und kann ein zweites Mal eine
Verwendung finden.

Wobei, da wären wir dann da, wo wir in anderen Themen im Prinzip schon angefangen haben:
Eine Teilebörse (Biete, suche..)
Kann man ja mal drüber nachdenken... ich werde jedenfalls künftig so verfahren, und gleich
bei Abgabe des Wagen ankündigen, dass man mir die Altteile hinein legt (ausser Verschleißteile). Dann ist auch die Motivation nicht so groß, ein Teil etwas zu früh aus zu wechseln, und durch die (eventuelle) Kontrollmöglichkeit werden Verdachtsmomente
ausgeräumt.

Nun denn, allen einen "guten Rutsch" ins neue Jahr, genug Schnee dazu wird es ja geben.
viele Grüße
Lothar

P.S.: gerade habe ich meinen Fernseher ans WLAN angeschlossen, und kann jetzt bei YOUTUBE
unter meinem Lieblingsstichwort "Pinzgauer" die Filme in Großformat ansehen, super!!
Ich habe sogar einen Knopf gefunden, er mir einen Film nach dem anderen anzeigt. gggg
#4 Re: Injektoren der Einspritzanlage von Reinhard 29.12.2010 13:59

avatar
Hi,

wenn man so "rum googled" scheint das Problem mit Injectoren bei neuen/neueren Fahrzeugen (z.B. OM651 - 2.2 CDI-Motor vom Mercedes PKW, 3.0 D-4D (KDJ120) Motor von Toyota Landcruiser, usw.) nichts außergewöhnliches zu sein. Schlimm ist halt, dass man den Fehler erst relativ spät bemerkt und es bereits zu starken Verkokungen im Ansaugtrakt, bei den Ventilen im Bereich der Abgasrückführung und im Ein- und Auslass gekommen sein könnte. Dies kann man nur durch Demontage des Zylinders beheben. Also, ziemlich aufwändig und kostenintensiv das ganze. Wenn aber die Injectoren für einen Treibstoffverlust verantwortlich sind, dürften eher deren Dichtungen, als der komplette Injector defekt sein. Viele Boschdienste bieten eine Überprüfung und Instandsetzung der Injectoren an, dies müsste doch billiger als ein Neukauf sein.

Grüße
Reinhard

PS
übrigens habe ich gelesen, dass der Tausch von 4 Injectoren beim Toyota J12 rund 2500,-- Euro kosten soll!!!! - hoffe für den Schreiber, dass er sich verhört hat
#5 Re[2]: Injektoren der Einspritzanlage von mika68 29.12.2010 14:07

Hi FloRex,

der zuständige Werkstattmeister hat den LLK abgenommen und die Einspritzdüsen äusserlich gereinigt. Nach einer Probefahrt waren der 3 der 4 Injektoren komplett feucht und ein starker Dieselaustritt zu sehen...deshlab meinte er dass man die 3 besser noch alle 4 austauschen sollte...

Gruss Micha

FloRex>Hi Micha,
FloRex>warum sollen die Düsen kaputt sein?
FloRex>Ich würde erstmal die Meinung einer unabhängigen, vertrauenswürdigen Werkstatt einholen. (Falls Du selbst kein Bastler bist)
FloRex>Ansonsten:
FloRex>1. den Filter prüfen - vielleicht wurde gepfuscht und eine Dichtung nicht oder falsch eingebaut, das Gewinde überdeht etc. Oder die Entlüftung ist undicht, oder die Handpumpe...
FloRex>2. Düsen gehen nicht einfach kaputt - dass kann viele Ursachen haben, u.a. Verkoken oder Dinge wie Wasser im Diesel, Schmutz (durch extrem unsachgemäßen Filterwechsel ) usw.
FloRex>3. Falls es wirklich die Düsen sind:
FloRex>Düsen ausbauen, gucken ob sie verkokt sind, bzw. Öffnungsdruck und Spritzbild prüfen, einstellen.

FloRex>Aber mit nur 90 tkm schliesse ich die Düsen - wenn nicht ein grober Fehler begangen wurde - als Ursache erstmal aus.
FloRex>Viel wahrscheinlicher ist, dass irgendwo Luft angesaugt wird - und es im Stand irgendwo raustropft (Gestank). Guck mal genau die Kraftstoffleitungen an - und auch die Einspritzleitungen von der Einspritzpumpe zu den Düsen.

FloRex>Welches Baujahr ist Dein Rex? CRDI?

FloRex>Gruß!
FloRex>Flo
#6 Re: Injektoren der Einspritzanlage von FloRex 29.12.2010 15:42

avatar
Oh jeh... das ist dann wirklich ein trauriges Kapitel...
von dem CRDI habe ich keine Ahnung, sorry.
Komisch bleibt das aber schon... nur 90tkm, und so ein Schaden direkt nach der Inspektion. Aber ich will niemanden zu unrecht schlecht machen (die Werkstatt).
Wäre aber interessant warum so ein Inektor undicht wird...

Für Bremsbeläge vorne habe ich 31 Euro gezahlt, hinten 50. Allerdings sahen die hinten noch gut aus (ca 3mm Belag) und vorne habe ich in 15 Minuten getauscht (mit Saubermachen).
(Quelle: kfzteile24)

Mein erster Werkstattbesuch:
- neue Traggelenke vorne unten
- Vermessen und Spur einstellen
- Test der Klimaanlage (hat leider noch ein Loch)
alles zusammen: 160 Euro

Und das nur weil ich hier draussen basteln müsste - und es dazu einfach viel zu kalt ist.

Gruß und allen ein schönes neues Jahr!
Flo
#7 Re: Injektoren der Einspritzanlage von LoP 30.12.2010 11:18

avatar
hallo nochmal,
bei ebay gibt es auch Prüfungen und Instandsetzungsangebote für Injektoren:
http://cgi.ebay.de/Kia-Sorento-2-5-CRDI-Einspritzduese-Injektor-PRUFUNG-/110544974712
Ist vielleicht am Ende günstiger als neue Injekoren.
Gruß LoP
#8 Re: Injektoren der Einspritzanlage von oltcitak 30.12.2010 14:07

avatar
I will write slovakian language for better explaining,sorry.
V lete tohto roku,ked som prichadzal do UK so Starexom sa mi 100km pred mojim domom zdalo,ze mi citim naftu,zastavil som pri Cambridgi,skontroloval vsetko,odmontoval intercooler a zistil,ze niekde okolo vstrekovaca mi tecie nafta,dotiahol som spoje a pokracoval,za 100km som minul o 14 litrov viac nafty. Auto islo v poriadku,len ta nafta. Potom som to znova rozobral a zistil som,ze pri beziacom motore nad 3000 otacok vystrekuje nafta akoby spod prveho vstrekovaca,nenasiel som kadial. Nakoniec som zakupil novy vstrekovac a vymenil. Stary vstrekovac nebol este cas skontrolovat,ale myslim si,ze je nejaka mikrotrhlina na jeho tele,kadial pod vacsim tlakom strieka nafta von. Pretoze motor pracoval normalne,len unikala nafta. V najblizsej dobe to dam skontrolovat do Bosch servisu. Cena repasovaneho vstrekovaca od PFJones England bola 116 libier(stary je nutne vratit) bez navratky bola cena noveho vstrekovaca 216 libier. Ked sa vratim na SK tak chcem vymontovat vsetky vstrekovace a dat ich na test do Bosch servisu. Opakujem motor ide uplne v poriadku,presiel som s nim letnu jazdu po Bosne a Montenegru,celkom 5000km vratane cesty z Anglicka.S pozdravom Milan.
#9 Re: Injektoren der Einspritzanlage von Reinhard 30.12.2010 14:56

avatar
für die Deutschen unter uns, nur kurz und grob übersetzt

Milan hatte letzten Sommer, als er nach England nachhause fuhr, auch Probleme mit dem Austritt von Diesel. Zuerst hat er nichts gefunden, erst dann, bei einer Motordrehzahl von 3000 Umin, konnte er sehen, dass Diesel beim ersten Injector austrat. Er glaubt, dass der Injektor einige Risse hatte. Den Injector hat er ausgetauscht. In England kostet er im Austausch, alter Injector muss zurückgegeben werden, rd. 135,-- Euro und als Neuteil rd. 250,-- Euro. In Slowenien hat er die übrigen Injectoren zum Testen dem hiesigen Boschdienst gegeben. Alles war in Ordnung und es gab auf seiner 5000km langen Reise (Bosnien, Montenegro, Italien, England) im Sommer keine weiteren Probleme.

Gruß
Reinhard
#10 Re: Injektoren der Einspritzanlage von oltcitak 31.12.2010 07:35

avatar
Vielen dank Reinhard
#11 Re: Injektoren der Einspritzanlage von mika68 02.01.2011 17:18

Also laut Aussage meines Händlers bekomme ich am Dienstag mein Fahrzeug aus der Reparatur zurück.....ich hatte auch schon mit dem Gedanken gespielt die Injektoren einzuschicken und überprüfen zu lassen.....da ich mein Starex geschäftlich nutze habe ich einfach ein zeitliches Problem wenn er zu lange nicht mehr fährt...als 2. Auto habe ich nur einen C-Klasse Mercedes (Stufenheck) und wie sich jeder denken kann ist das nicht annährend ein Ersatz für meinen Starex...ich werde versuchen die defekten Injektoren, wenn möglich, ausgehändigt zu bekommen und dann anschliessend einzuschicken um diese eventuell zu reparieren.....der Hyundai-Händler ist meines Erachtens nach sehr seriös (kenne den Chef seit ein paar geschäftlichen Projekten auch Privat), ich werde versuchen einen Kulanzantrag zu stellen und den ein oder anderen Euro zurück zu bekommen.....
Werde euch auf dem laufenden halten.

Gruss Micha
#12 Re: Injektoren der Einspritzanlage von mika68 06.01.2011 17:49

So ich bins nochmals.....nach genauerem Überprüfen hat die Werkstatt festgestellt dass der Injektor des 3ten Zylinders defekt wäre....dieser wurde gestern getauscht und seit dem scheint alles i.O. zu sein. Kostenpunkt alles zusammen 400,00 Euro......

Gruss Micha
Xobor Forum Software von Xobor